Skip to content

Does this sound like you?

You are powerful.
You are passionate.
You have a bias for action.
And a track record of success.
Yet, you crave something more…

You are in the right place.

You are more powerful than you know.

5 Tipps, wie du
dein WARUM findest

01.

Lerne, deine eigenen Bedürfnisse, Ziele & Überzeugungen zu verstehen.

Jeder Mensch hat nur ein WARUM, das ihn antreibt. Es ist keine Aussage darüber, wie wir gerne sein möchten, sondern es drückt aus, wer wir schon sind. Unterbewusst drückt sich dein WARUM bereits durch deine Persönlichkeit aus.

02.

Gehe in der Zeit zurück und erinnere dich an deine prägendsten Lebenserfahrungen.

Unsere Persönlichkeit formt sich unter anderem durch äußere Einflüsse. Durch unsere Erfahrungen erschaffen wir unsere Werte. Erlebnisse, die dir stark in Erinnerung geblieben sind, helfen dir, dein WARUM zu finden.

03.

Lerne dich selbst mit jeder Facette deiner einzigartigen Persönlichkeit kennen.

Keiner kennt dich so gut, wie du dich selbst. Zweifellos. Dennoch sind wir uns häufig all unserer Stärken, Schwächen, Talente, Ängste & Bedürfnisse nicht vollkommen bewusst. Kennen wir sie, kennen wir meist auch unser WARUM.

04.

Sei achtsam im Umgang mit dir selbst, deinen Mitmenschen & deiner Umgebung.

Indem wir die kleinen Dinge wahrnehmen, die feinen Unterschiede, bekommen wir einen immer schärfer werdenden Blick dafür, was wir in unserem Leben besonders schätzen. Die vielen kleinen Details ergeben im Ganzen dein WARUM.

05.

Überlege, welchen Beitrag du in der Welt leisten möchtest und welche Auswirkungen er haben soll.

Damit kommst du deinem WARUM einen riesengroßen Schritt näher! Wenn du weißt, was du erschaffen möchtest und wie dies die Welt und das Leben der Menschen verändern wird, bist du fast am Ziel.

06.

Lerne dich selbst mit jeder Facette deiner einzigartigen Persönlichkeit kennen.

Keiner kennt dich so gut, wie du dich selbst. Zweifellos. Dennoch sind wir uns häufig all unserer Stärken, Schwächen, Talente, Ängste & Bedürfnisse nicht vollkommen bewusst. Kennen wir sie, kennen wir meist auch unser WARUM.

07.

Sei achtsam im Umgang mit dir selbst, deinen Mitmenschen & deiner Umgebung.

Indem wir die kleinen Dinge wahrnehmen, die feinen Unterschiede, bekommen wir einen immer schärfer werdenden Blick dafür, was wir in unserem Leben besonders schätzen. Die vielen kleinen Details ergeben im Ganzen dein WARUM.

08.

Überlege, welchen Beitrag du in der Welt leisten möchtest und welche Auswirkungen er haben soll.

Damit kommst du deinem WARUM einen riesengroßen Schritt näher! Wenn du weißt, was du erschaffen möchtest und wie dies die Welt und das Leben der Menschen verändern wird, bist du fast am Ziel.